verschwinden verfolgt im grundsatz einen konturiert-diversitaeren ansatz, um die produktive korrespondenz innerhalb der hybriden symbiose von akustischen medien und visuellen komponenten zu erkunden.

hierfuer greifen sets von aehm, andx und kradeft sowie performative live-inszenierungen von andreas davids, defaults, fragmentiert und nyppy gleichberechtigt ineinander. als ein wahrnehmbares ergebnis dessen spannt sich ein zumeist dunkel eingefaerbter rahmen aus experimentellen nuancen von ambient, glitch bis hin zum zeitgenoessischen techno.

hallo@verschwinden.org

 

ausgewaehlte klangbeispiele: